Aktuell

eingefangen und ausgestellt

Zeitgenössische Kunst im Gefängnis Willisau

​An der Vorstadt 9 in Willisau liegt das repräsentative Polizeigebäude mit dem rückwärtig angebauten ehemaligen Gefängnis. Bis 2010 wurden dort noch Häftlinge des Haftund Untersuchungsgefängnisses Grosshof in Kriens vorübergehend untergebracht. Der Kanton Luzern hat inzwischen einen Käufer für das ehemalige Willisauer Gefängnis gefunden. Es sind dies die beiden ortsansässigen Bauunternehmen Stutz AG und Emil Peyer AG. Während das stattliche Amtshaus (Polizeigebäude) unter Denkmalschutz steht, dürfte das dahinterliegende Gefängnis in naher Zukunft abgerissen werden und einer Gesamtüberbauung weichen. 

ArtWillisau will diese einmalige Situation wahrnehmen und organisiert im Sinne einer Zwischennutzung eine Ausstellung in den Gefängnisräumen, welche vom 15. Oktober bis 8. November 2020 stattfinden wird. 

Im Gebäude befinden sich fünf Einzelzellen im ersten und fünf Doppelzellen im zweiten Geschoss. Diese sollen nun von einzelnen Kunstschaffenden bespielt werden. Zwei Aufenthaltsräume und eine riesige Dachterrasse bieten weitere Interventions- und Gestaltungsmöglichkeiten. Für eine Beteiligung an diesem einzigartigen Projekt, dass sich durch den zwiespältigen genius loci auszeichnet, werden bekannte Künstler*innen wie auch junge Kunstschaffende aus der Region eingeladen.

Ausstellungsdauer
15. Oktober bis 8. November 2020

Vernissage
Donnerstag, 15.10.2020, ab 19:00 Uhr

Öffnungszeiten
Freitag von 17:00 bis 20:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr

Kunstschaffende
Andrina Keller
Angela Erni
Flavio Hodel
Franz Steinmann
Lutz&Guggisberg
Marco Russo
Mirko Baselgia
Moritz Hossli
Pollo7
QueenKong
Romano Zaugg
Samuel Herzog
Timo Ullmann